Ein wenig leichtsinnig habe ich euch vor zwei Wochen Weihnachten ‘a la Wunschtier versprochen und euch aufgefordert, euch eure Lieblings-Kugeltiere zu wünschen.
Ähm.
Arianas Katze habe ich in meiner unendlichen Arroganz als “viel zu einfach” verworfen.
Carolines (ich habe keinen Zugriff auf dein Profil…) Kamel war mir dagegen, genau wie Moenas Schnabeltier dann doch ein ganz klein bisschen zu komplex, wobei ich das Schnabeltier definitiv nächstes Jahr ausprobieren will, weil ich die Viecher bombastisch cool finde.
Nach diesen drei Aussortierungen bleiben noch zwei Wünsche übrig…
Kugeltier Nummer 1
Das Streifenzebra hat sich in bewundernswerter Kreativität ein… STREIFENZEBRA gewünscht! Cool dachte ich, schwarz-weiss sieht bestimmt fantastisch auf fliederblau grundierten Kugeln aus. Und da fliederblau meine Lieblingsfarbe ist, hatte das Streifenzebra leichtes Spiel.
Der Kopf ließ sich tatsächlich auch einigermaßen befriedigend auf die Kugel malen. Leider hatte ich dann plötzlich gar nicht mehr so viel Kugel übrig aber noch eine ganze Menge Beine! Also… stellt euch einfach vor, es rennt.

 

Kugeltier Nummer 2
 
“Als ich heute Mittag raus ging, schien die Sonne und es fühlte sich an als wären es mindestens 15 Grad – und ich fing an über Weihnachten in Australien nachzudenken. Für mich undenkbar, ich sehne mich im Dezember nach Frost und Schnee! Trotzdem fände ich es lustig, wenn du einen Weihnachtswombat auf eine deiner Kugeln malen würdest. Wombats sind tolle Viecher und ich mag einfach den Klang des Wortes “Weihnachtswombat”. Außerdem dürfte so ein Wombat etwas herausfordernder sein als eine schlichte Eule … “
Mit diesem Kommentar hatte die Winterkatze meinen Ehrgeiz geweckt. Sie hatte Recht.
Ein Wombat ist tatsächlich herausfordernder als eine Eule.
Wesentlich herausfordernder.
In der Tat dermaßen herausfordernd, dass ich verzweifle meine Mama um Hilfe bitten musste, da der braune Klops auf meiner Kugel eher nach einem unabsichtlichen Fall ins Nutellaglas aussah, als nach einem Tier. Aber ich hatte Glück, denn ich habe eine talentierte Mama, die es geschafft hat, dass das Tier auf der Kugel hinterher sehr viel eleganter aussah, als von mir auch nur erträumt.
Voilà: Das Weihnachtswombat!
 
Ich finde, es macht sich ganz hervorragend an meiner Tanne. Hätte gar nicht erwartet, dass so ein hitzeliebendes Tier sich so gut an die heimischen Gegebenheiten anpassen kann.
 
 
Insgesamt sieht unser kleines Bäumchen nun, inklusive Weihnachtswombat und Zebra ganz allerliebst aus! Selbst wenn es sich nach Entpacken (wir kauften die Tanne im Sack…) als ein klein wenig schief und ein gutes Stück voluminöser um die Taille herausstellte, als erwartet – ich habe das Weihnachtsbäumchen fest ins Herz geschlossen.
Habt ihr schon einen Baum?
Falls wir uns vorher nicht mehr lesen: Ich wünsche euch wunderschöne, entspannte Feiertage mit euren Lieben und schicke euch allerliebste Grüße aus meinem kleinen Weihnachts-Wunschtier-Zoo!