Nach 10 Tagen Norwegen fast komplett ohne Internet melde ich mich heute aus dem Urlaub zurück. Das Land ist unglaublich schön, mit atemberaubenden Landschaftsszenarien und einer ziemlich verwunschenen Atmosphäre. Für mich gab es noch einen großen Schuss Zauberwelt obendrauf, weil ich ja – der geneigte Leser wird es wissen – die perfekte Norwegen Lektüre mit dabei hatte! Wir waren in einer ziemlich großen Gruppe unterwegs, deshalb bin ich nicht so oft zum Lesen gekommen wie erwartet, aber mit dem ersten Teil der Herr der Ringe Saga bin ich jetzt durch. (Eigentlich bin ich sogar schon bei der Zerstörung Isengards angekommen.) Eine Rezension wird noch folgen, aber erstmal soviel: Ich bin sooo froh, dass ich nicht nach den ersten 200 Seiten abgebrochen habe! Mit meinem Elbentick hat mich natürlich besonders die ausführliche Lothlorien-Szene bezaubert, in der Gimli mit seiner Bitte, eine Locke der Elbenkönigin mitnehmen zu dürfen, ja wohl den Vogel abschießt. Der mausert sich noch zu meinem Lieblingscharakter, passt mal auf.

Insgesamt war es aber einfach eine unglaubliche Erfahrung, gerade dieses Buch zu lesen, während ich in Echtzeit nebenbei durch Mittelerde gewandert bin! Glaubt ihr mir nicht? Ich lasse mal Bilder sprechen.

Norwegen Reise - Direktverbindung ins Auenland
Der Abschied vom Auenland.  (Bei genauem Hinschauen lassen sich die durch Grasdächer getarnten Hobbithäuschen erkennen.)

Die Direktverbindung meiner Mitwanderer zum Auenland wollte sich irgendwie nicht so einstellen, deshalb habe ich kräftig nachgeholfen.

So etwa alle 10 Minuten.
“… guck mal da unten in dem Fluss könnte Gollum den Ring gefunden haben.”
“… die Landschaft verändert sich, ich glaube, wir sind in Rohan angekommen.”
“… und wenn wir die Wanderung geschafft haben, könnten wir im tänzelnden Pony noch was trinken?”
“… Oh scheiße.” “Was denn, Mila?!” “Dein Kugelschreiber ist blau!” “Ja… und?” “DA SIND ORKS IN DER NÄHE!”
“… und wusstet ihr, dass Aragorn TAUSENDE VON JAHREN jünger ist als Arwen?” (Ja, ich hab auch den kompletten Index gelesen!)
“… und von Elben aufgezogen wurde? Er wusste nicht mal, dass er Isildors Nachfahre ist.”
“… Ich habe dir gestern schon gesagt, ich will keinen Nutella auf mein Lunchpaket, ich will Lembasbrot! Nie hörst du mir zu!”
und mein Lieblingsmoment, als wir bei einer Wanderung alle hintereinander gelaufen sind und ich beim Zählen auf einmal gemerkt habe, dass wir tatsächlich neun sind (da musste selbst ich grinsen): “…OH MEIN GOTT, WIR SIND DIE GEFÄHRTEN!!!”

 

Norwegen Reise - Direktverbindung ins Auenland
Die Neun (2 sind nicht im Bild)
Es gab da diesen einen Moment am Kjerag Bolten, der ein Stein ist. Ein Stein, der 1000 Meter in der Luft von zwei Felsspalten eingeklemmt wird und der sich hervorragend dazu eignet für ein Angeberfoto sein Leben zu riskieren. Als wir dort ankamen, nach 2-3 stündiger Wanderung, waren wir klatschnass und durchgefroren und meiner Meinung nach war es einfach nur KOMPLETT UND TOTAL IRRE sich auf diesen blöden Stein zu stellen, bei dem man in dem Regen nur einmal ausrutschen muss UM SICH DEN HALS ZU BRECHEN! Ich stand mit meiner (zugegeben von leicht irrationaler Höhenangst geprägten) Meinung aber alleine da, und alle anderen sind fröhlich auf einem Quadratmeter Selbstmordgefahr herumgehüpft. Aber NUN STELLT EUCH DOCH MAL FOLGENDES VOR:
Du stehst da auf einem (klitzekleinen) Stein mitten im nichts. Nichtsahnend. Das Fotoshooting für das idiotischste Angeberfoto des Jahres ist fast abgeschlossen. Du willst gerade den Schritt zurück auf sicheren Boden wagen, doch dann verdunkelt sich auf einmal der Himmel. Du hörst gerade noch den verzweifelten Warnschrei eines deiner treuen Gefährten: “NAAAAZGUUUUL!”, bevor du aus lauter Panik einen Zentimeter daneben trittst und in die Tiefe fällst. Mit dem Ring (Der natürlich um DEINEN Hals hängt, immer bleibt alles an dir hängen!) landest du in einem eiskalten Fluss, der Ring wird später gefunden, du nicht. Na toll, du tot, Ring weg, Geschichte zu Ende.

ODER wir landen in Szenario 2: Du hörst gerade noch den verzweifelten Warnschrei eines deiner treuen Gefährten: “NAAAAZGUUUUL!” und erstarrst aus lauter Panik zur Salzsäule. Mitten im Nichts auf einem winzig kleinen Stein, ohne Deckung. Der fliegende Nasgul braucht dich dann nur noch abpflücken, der Ring ist verloren und die Geschichte ist zu Ende.

Merkt ihr was? Egal wie man es dreht und wendet, man sollte sich nicht auf einen Stein stellen, der MITTEN IM NICHTS in der Luft rumhängt. Es wird euch überraschen zu hören, das meine Freunde sich an meiner vollkommen wasserdichten Argumentation überhaupt nicht gestört haben. Kein Wunder, dass niemand DENEN den einen Ring anvertraut hat.

Kjerag Bolten … mit vier Beinen würd ich mich da evtl. auch drauf stellen (nicht mein Foto. via).

Ich geh dann jetzt mal den Palantir begutachten. Schlangenzunge hat uns (mich und meine Gefährten, hallo?) gerade damit beworfen, auch wenn die Verfilmung das vergessen hat zu zeigen.

Norwegen Reise - Direktverbindung ins Auenland
… und dann auf nach Mordor!