Schreiben

/Schreiben
Schreiben 2018-02-07T15:19:49+00:00

Wie ihr in acht Schritten eure eigene Trauzeremonie schreibt

Nachdem uns die Standesbeamtin bei unserer ersten Feier mit einer nicht abgesprochenen Planänderung eine unwillkommene Überraschung bereitet hat, haben wir uns bei unserem Hoheitsfest mit Freunden dazu entschieden, die Zeremonie selber zu schreiben. Mittlerweile habe ich selbst auch als “Zeremonienmeistern”/freie Rednerin bei der Hochzeit von Freunden fungiert und somit ein bisschen Übung im Schreiben von Trauzeremonien. Falls ihr also überlegt, eure eigene Zeremonie zu schreiben, sind hier meine besten Tips. 1. Überlegt euch, wie viele Bestandteile eure Zeremonie haben soll Traditionell gibt es eigentlich nur [...]

Februar 20th, 2018|Categories: schreiben|Tags: , |0 Comments

Hochzeitszeremonie selber schreiben – und jetzt? Ideen für eine freie Trauung

Chris und ich haben zwei mal geheiratet. Einmal nur mit unserer Familie und einmal nur mit unseren Freunden. Die Trauzeremonie bei der zweiten Feier haben wir komplett selber geschrieben und auch selbst gelesen. Für alle, die mit dem Gedanken spielen das auch zu tun, werde ich in den nächsten Wochen eine Reihe Posts verfassen, in denen ich immer mal wieder auf diese Liste verlinke. Deshalb geht dieser Post auch als erstes und ohne viel Hintergrund online.   Wir machen es uns einfach - warum wir [...]

Februar 14th, 2018|Categories: schreiben|Tags: , |4 Comments

Zehn Tipps, um dein Anschreiben so richtig zu versauen.

Ich habe in den letzten fünf Jahren mindestens 300 Anschreiben gelesen. Davon waren ca. 40 okay und vielleicht fünf richtig gut. Nun hatte ich über die Jahre deutlich mehr als fünf Stellen zu besetzen, also musste ich mich zwangsweise oft darauf verlassen, dass der interessante Lebenslauf den Bewerber besser widerspiegelt als das (im besten Fall) nichtssagende, (im schlimmeren Fall) hochgestochene und unsympathische Anschreiben. Aber ich frage mich immer wieder: Warum schreiben so viele nette, fähige Bewerber bloß so furchtbare Anschreiben? Weil immer und immer wieder die [...]

Dezember 13th, 2017|Categories: Bewerbung, schreiben|0 Comments

My first NaNoWriMo: 12 Dinge, die ich beim Schreiben meines ersten Buches gelernt habe

Alter Schwede. Am Dienstag, den 29.11. habe ich meinen Wordcount im NaNoWriMo-Dashboard auf 50.541 Wörter gestellt. Und das, nachdem da am Sonntag Abend noch unter 40.000 drin standen. Das Gefühl nach dem NaNo kann man nicht beschreiben, das muss man erlebt haben. Es ist vielleicht so, wie endlich die Master Arbeit abgeben, nur dass man auf dem Weg dorthin unendlich viel mehr Spaß hat (ich zumindest), viel mehr lernt (auch ich, traurigerweise) und sehr viel weniger Zeit hat (hätte ich 2012 kein Jobangebot bekommen, würde [...]

Dezember 1st, 2016|Categories: schreiben|2 Comments

A tribute to my hero – Kurt Tucholsky

Drei Helden meiner Kindheit: Ronja Räubertochter. Paddy Kelly. Kurt Tucholsky. Die ersten beiden lasse ich unkommentiert, dem Dritten möchte ich heute meinen Tribut zollen. Es ist höchste Zeit. Als ich noch klein war, so klein, dass ich noch nicht richtig lesen konnte, hat meine Mama mir immer vorgelesen. Meine Mama ist eine Weltklasse-Vorleserin und es gab nichts Besseres, als zusammen an der Heizung zu sitzen, eine Tasse Milch auf dem Schoß und ein Buch vorgelesen zu bekommen. Ich war eine ausdauernde und wahrscheinlich ziemlich nervige [...]

April 20th, 2013|Categories: schreiben|5 Comments

Schreibst du wie Sigmund Freud?

Heinrich BöllGestern habe ich bei Blue einen spannenden Link gefunden! Die FAZ hat nämlich ein Programm online gestellt, mit dem es möglich ist, seinen eigenen Schreibstil zu ermitteln. Einfach einen etwas längeren Text eingeben und zack, findet das Programm heraus, ob einText dem Stil Heinrich Heines entspricht, oder doch eher Ildikó von Kürthy. Wie und ob das funktioniert, bin ich mir noch nicht so ganz sicher, denn nach dem wahllosen einpflegen ein paar meiner Blogeinträge war mir der Sprung von Charlotte Roche zu Siegmund Freud [...]

August 24th, 2011|Categories: Mila macht Quatsch, schreiben|1 Comment