24 Dinge, die in Israel Kleinkindern UND ihren Eltern Spaß machen (Teil 3: Der Norden Israels )

/, Reise, Uncategorized/24 Dinge, die in Israel Kleinkindern UND ihren Eltern Spaß machen (Teil 3: Der Norden Israels )

24 Dinge, die in Israel Kleinkindern UND ihren Eltern Spaß machen (Teil 3: Der Norden Israels )

Ich war wahnsinnig beeindruckt vom wunderschönen Norden Israels und empfehle euch unbedingt, diesen nicht auszulassen. Vor allem falls ihr euch für a) Natur oder b) die Bibel interessiert. Ich bin echt nicht besonders bibelfest (so gar nicht eigentlich), aber die Bedeutung des Sees Genezareth und generell der ganzen Region Galiläa kriege sogar ich noch auf die Reihe (Jesus hat dort gelebt und Wunder vollbracht und eine ganze Menge Menschen geheilt, etc.). Insbesondere falls ihr nicht nur ein paar Tage in Israel seid, halte ich die Nordregion Israels für eine perfekte Entspannungspause zwischen den aufregenden Städten Tel Aviv und Jerusalem. (Speziell Jerusalem ist sicherlich eine der intensivsten Städte der Welt und ein bisschen ruhige Gärten, Seen und Natur vor oder hinterher könnten sowohl euch als auch eure Kindern mit einer Portion Tiefenentspannung versorgen).

Schlafen in Tiberias: Warum nicht mal im Kibbutz übernachten?

Wir haben in Tiberias zwei Nächte verbracht und ich halte das für eine sehr gute Basisstation. Wegen Unterkunft müsst ihr allerdings mal schauen, wir waren im Tiberias Hostel, weil es einem Freund gehört. Generell ist das Hostel auch echt super, zentral, mit schöner Küche und toller Dachterasse und netten Leuten, und ich würde es für Backpacker und Paare unbedingt empfehlen. Mit Kind in einem Hostel zu schlafen ist allerdings sicherlich nicht jedermanns Sache. Im Nachhinein würde ich eher versuchen, in einem Kibbutz unterzukommen, schon alleine weil ich es super spannend fände, das heutige Leben dort mal aus der Nähe zu sehen. Auf Airbnb gibt es ein paar Apartments im Kibbutz, dieses hier sieht zum Beispiel nett aus.

Ps: Falls ihr noch keinen Airbnb Account habt, könnt ihr euch über diesen Link anmelden und bekommt 30 Euro Reiseguthaben geschenkt.

So und damit starten wir direkt in meine Vorschläge für Dinge, die im Norden Israels Kleinkindern UND ihren Eltern Spaß machen. Das hier ist Teil drei von vier:

  1. Das Berlin Israels: Tel Aviv
  2. Auf dem Weg in den Norden: Akko und Haifa
  3. Der Norden Israels: Tiberias und die Galiläa Region
  4. Jerusalem

12. Am See Genezareth die Promenade entlanglaufen

Der biblische See Genezareth wird von den Israelis “Kinnereth” genannt (wahlweise auch als Tiberiassee oder Galiläisches Meer bekannt) und zählt heute als wichtigstes Wasserreservoir Israels. Auch Jordanien und Palästina sind von seinem Wasser abhängig. Mehrmals am Tag kann man mit dem Boot über den See fahren und sich die religiös relevanten Stellen zeigen lassen, was auf TripAdvisor von sehr vielen Bibelinteressierten als absolutes Must-Do bewertet ist. Wir hatten das nicht so auf dem Schirm und sind deshalb nur Morgens in Tiberias vor unserem Hostel Frühstück an der Promenade spazieren gegangen, was auch Spaß macht. Das Kind war vor allem scharf auf das “Schiff”, ein nachempfundenes Holzboot auf dem man auf der Promenade herumklettern kann.

Käptn Ahoi! Israel mit Kindern - See Genezareth

Käptn Ahoi!

13. Den wunderschönen Jordan sehen – an der Taufstelle Jesus?

Im Jordan wurde Jesus getauft. Und deshalb pilgern die Menschen auch heute noch scharenweise zu der Stelle an der Jesus Taufstelle vermutet wird, um sich dort taufen zu lassen. Es gibt ein ganzes Center, dass dieses Begehren wirtschaftlich erschlossen hat und wer sich für hölzerne Jesusfiguren und Kreuze in 500 Ausführungen interessiert, der sollte sich das “Yardenit” nicht entgehen lassen. Auch falls ihr euch christlich taufen lassen wollt, ist das hier evtl. ein guter Fleck – es sei denn euch stören die Reisebusse voller Japaner, die euch dabei fotografieren werden. Ich würd empfehlen, euch das ganze mal anzuschauen und euch selbst eine Meinung zu bilden, denn es ist kostenlos und durchaus einen Blick wert. Wir haben uns nach einer knappen Viertelstunde allerdings entschieden, dem Tip unseres Freundes nachzugehen. Das war eine der besten Entscheidungen unseres gesamten Urlaubs und deswegen verrate ich ihn auch euch. UNBEDINGT HIN DA:

14. Achtung Geheimtipp: Rob Roy Kanuverleih

Ein paar Hundert Meter weiter die Straße runter liegt ein kleines Hippie Paradies. Im Sommer kann man hier Kanus leihen und baden, im Winter lohnt es sich aber genauso, herzukommen. Wir haben leider viel zu wenig Fotos gemacht und die, die wir haben, werden dem Ganzen nicht mal ansatzweise gerecht, also müsst ihr mir einfach vertrauen. Unser Freund hatte uns gesagt “Im Winter wird das ganze von einem Typen aus Südamerika gemanagt, der hat immer ein Feuer an und die Leute aus dem Nachbarkibbuz sitzen dann mit ihm da und trinken Tee. Fahrt einfach vorbei, dann kriegt ihr auch einen Tee. Nehmt Kekse mit.” Wir sind ja nun echt nicht schüchtern wenn es darum geht mit fremden Leuten ins Gespräch zu kommen, aber wir kamen uns dann schon ein bisschen komisch vor, einfach so da aufs Grundstück zu schneien. Wie vorausgesagt gab es ein kleines Feuer mit einem Teekessel drüber und drum herum saßen Leute auf alten Plastikstühlen und unterhielten sich, während jemand mit einer Gitarre hebräische Lieder sang und Kinder durch die Gegend rannten. Von der Atmosphäre her hab ich mich ein bisschen gefühlt wie auf dem Kinderbauernhof in Kreuzberg. Wir wurden innerhalb von Sekunden in den Kreis integriert und ich kam mir vor wie bei alten Freunden und hab viel über das Leben im Kibbutz gelernt. Das Camp liegt direkt am Ufer des Jordan, der mit seinen Palmen und dem türkisen Wasser schon an sich aussieht, wie man sich das Paradies vorstellt. Aber auch der Rest des Grundstücks ist super toll, vor allem für Kinder, die hier ewig herumrennen und all die kleinen Wunder entdecken können. (Es gibt ein Indianertipi!). Wahlweise lässt es sich auch ganz vorzüglich Hühner jagen, wenn man einmal die Angst vor Ihnen überwunden hat.

Israel mit Kindern - Rob Roy Kanuverleih

Wie gesagt, die Fotos werden dem nicht gerecht, aber ich hoffe ihr bekommt eine Ahnung.

Israel mit Kindern - Rob Roy Kanuverleih

Seht ihr die Hühner in den Bäumen?

Israel mit Kindern - Tiberias, Kinnereth Rob Roy Kanuverleih

Die laufen so lustig weg, die Hühner.

15. Die Kirche der zwölf Apostel in Capernaum

Direkt am Ufer des Sees Genezareth liegt dieses kleine griechisch-orthodoxe Juwel von einer Kirche. Wir sind (Überraschung!) nicht griechisch-orthodox aber ein Besuch hier lohnt sich in jedem Fall. Nicht nur wegen der wunderschönen Malereien im Innenraum (die Kirche wurde vor nicht allzulanger Zeit generalüberholt), sondern auch wegen des idyllischen Gärtchens drumherum. Das Kind war vor allem von den Pfauen begeistert, die weder menschenscheu noch besonders bescheiden sind und direkt zu uns gekommen sind um ihr Rad vorzuführen. Auch ich hatte noch nie einen Pfau aus der Nähe ein Rad schlagen sehen und fand das echt beeindruckend, aber das Kind war hingerissen und wollte gar nicht wieder weg von dem Gehege. Der Garten ist mit Bänken und Picknicktischen aus Stein ausgestattet, die unter einem Dach aus Blättern im Schatten uralter Bäume liegen und auf den kleinen Mauern lässt es sich hervorragend balancieren.

Israel mit Kindern - Tiberias, Kinnereth Capernaum Kirche der zwölf Apostel

Angeber.

Israel mit Kindern - Tiberias, Kinnereth Capernaum Kirche der zwölf Apostel

Das Kind und ein Reisebus voll russischer Touristen beobachten eine Katze.

16. Wanderungen im Yehudia Reservat

Das hat uns ganz besonders begeistert am Norden, dass dortig Yehudia Reservat so unvergesslich schöne Wanderungen möglich sind, von denen man aber trotzdem innerhalb von 3 Stunden wieder zurück ist. Mit Kleinkind ist das ja essentiell. Wir haben die folgenden beiden gemacht:

Kleiner Rundweg zum Yehudia Wasserfall: Im Yehudia Reservat parkt ihr euer Auto auf einem schattigen Parkplatz (es gibt dort auch Toiletten und einen Kiosk), klärt kurz mit den Rangers wo ihr hin wollt und dann lauft ihr an den Hängen der Golanhöhen entlang durch Felder voller Wildblumen mit Ausblick auf atemberaubende Natur, bis ihr schließlich zum Tal des Wasserfalls kommt. Der kurze Rundweg dauert für Erwachsene ca 1,5 Stunden, mit einem Kleinkind das auch mal selber laufen will (was hier stellenweise gut möglich ist) natürlich länger. Und unten angekommen sind das Glitzern der Sonne auf dem Wasser und das Brausen des Wasserfalls der hier in einem kleinen Becken mündet eine echte Attraktion für Kinderaugen und Ohren.

Israel mit Kindern - Tiberias, Kinnereth Capernaum Yehudia Reservat Wanderungen mit Kleinkind

Hach was war das schön, als das Kiddo noch in die Manduca passte… Jetzt haben wir statt Kinderwagen immer die Kraxe mit im Urlaub und der Mann schleppt 20 Kilo.

Hexagon Pools: Sehr beeindruckend sind auch die Hexagon Pools, eine Gesteinsformation die vor laaaanger Zeit aus geschmolzener Lava entstanden ist und heute das Becken für den Hexagon Fluss bildet, der das Yehudia Reservat entlangfließt. Der von einem kleinen Wasserfall gespeiste Pool ist nicht groß aber tief (25 Meter) und man kann im Sommer bestimmt gut darin planschen. Im Frühling ist er dafür zu kalt aber trotzdem ein tolles Ausflugsziel, weil man mit dem Auto direkt an den Wanderpfad heranfahren kann (Das ist ein anderer Parkplatz als der oben, aber es gibt dort ebenfalls Toiletten und einen kleinen Kiosk) und in ca. 2 Stunden hin und zurück kommt. (Wie oben: wenn das Kind selber läuft, dauert es natürlich länger.)

Israel Hexagon Pools. Eine Reise mit Kleinkind und Schaf

Schaf, der alte Wanderprofi.

Achtung: das Reservat schließt im Winter sehr früh (zwischen 15 und 16 Uhr, im Sommer eine Stunde später) und man kommt nur bis 2 Stunden vor der Schließzeit überhaupt hinein. Dafür öffnen sie schon um 8 Uhr (im Sommer um 7), plant eure Wanderungen also für den Vormittag.

By | 2018-03-12T08:45:08+00:00 März 12th, 2018|Israel, Reise, Uncategorized|1 Comment

About the Author:

One Comment

  1. […] Home/Reise/Israel/24 Dinge, die in Israel Kleinkindern UND ihren Eltern Spaß machen (Teil 4: Jerusalem) Previous […]

Sprich mit mir! :)

%d Bloggern gefällt das: