Das Projekt 100Bücher

///Das Projekt 100Bücher

Das Projekt 100Bücher

Im Jahr 2003 veröffentlichte die BBC eine Liste der 100 beliebtesten Bücher aller Zeiten. Großbritannien hatte abgestimmt. Acht Jahre später tauchte diese Liste auf einmal auf der Hälfte aller Facebook Seiten meiner Freunde auf. Zusammen mit einer Aufforderung: „Markiere alle Bücher, die du gelesen hast. Laut der BBC haben die meisten Menschen höchstens 6 Bücher auf der Liste gelesen.“

Ich habe da dieses Bild von mir: Begeisterte Leseratte und buchtechnisch überdurchschnittlich bewandert. Mein Lieblingsbuch habe ich bis zum heutigen Zeitpunkt 13 mal gelesen. Als derart passionierter Bücherwurm runzelte ich über diese Zahl nur die Stirn, bemitleidete die arme, unbelesene Bevölkerung und fühlte mich haushoch überlegen. Mein Hochgefühl währte 5 Minuten.

Ausgegangen war ich davon, dass ich mindestens die Hälfte der Bücher, wahrscheinlich aber mehr markieren könne. Nachdem ich mit Hängen und Würgen auf zehn Exemplare gekommen war, sah die ganze Sache auf einmal anders aus. Erschütternde 90 Bücher standen herrenlos auf meinem Facebook Profil herum. Und selbst bei den verbliebenen zehn muss ich gerechterweise zugeben: Ich bin mir fast sicher, Alice im Wunderland gelesen zu haben. Ganz eventuell könnte es aber auch sein, dass ich als Kind den Film so oft gesehen habe, dass ich mir das Buch nur ganz fest vorgestellt habe. Aber wir müssen es ja nun nicht übertreiben, 90 ungelesene Bücher sind auch so schon traurig genug.

Neunzig Bücher also. Neunzig weitere Bücher wurden zu den „besten aller Zeiten“ gewählt und ich kannte sie nicht. Neunzig Geschichten, die es zu entdecken galt. Nichts wie los, dachte ich mir, die nächsten Bücher die du liest, kommen von dieser Liste! Nun ist es aber so, dass zu den beliebtesten Büchern der Briten nicht nur Harry Potter und Sakrileg zählen. Die habe ich natürlich, wie ein Großteil meiner Generation, verschlungen. Unter anderem lieben die Briten auch Tolstois Krieg und Frieden und Dostojewskis Schuld und Sühne. Und natürlich- die Bibel! Meine Herren, dachte ich mir, die liest du aber nicht mal eben morgens auf dem Weg zur Arbeit in der U-Bahn. Und sah meine Chancen jemals diese verdammte Liste zu bezwingen schon den Buch runtergehen.

Drei Monate ist das jetzt her. In dieser  Zeit habe ich ein weiteres Buch von der Liste gelesen – ich kann also hiermit stolz verkünden, dass ich nun bei elf Büchern angekommen bin! – und ansonsten mein Geld für die aktuellen Bestseller ausgegeben. Der Aha-Moment kam heute Morgen: Ich erwischte mich in der U-Bahn dabei wie ich, statt zu lesen, glasig in der Gegend herumglotzte. Der neue Roman von Carlos Ruiz Zafónden ich mir vollkommen übermotiviert in der Originalsprache gekauft hatte, erwies sich als absolut ungeeignet für meine morgendlichen Synapsenverbindungen. Bevor ich überhaupt bemerkte, dass ich zwar die Seite umgeschlagen hatte, aber schon seit 2 Absätzen den spanischen Text nicht mehr verstand, hatte sich mein Gehirn schon auf Gedankenreise gemacht. In diesen Gedanken tauchte auch die Liste der 100 Bücher auf. Und diesmal entschied ich mich, einen ernsthaften Versuch zu wagen.

Ich kenne mich gut genug um zu wissen, dass ich ohne ein bisschen Druck in ein paar Wochen entnervt Dantes Inferno zur Seite legen werde um lieber zum zehnten Mal Harry Potter zu lesen. Und deshalb habe ich das Projekt „100Bücher“ gestartet. Von nun an werde ich zu jedem Buch auf der Liste einen Blogeintrag schreiben. Warum mir das Buch so gut gefallen hat, was es besonders macht oder warum ich mich in die Hauptfigur verknallt habe. (Mein Männerbild ist bis heute wesentlich durch Jamie aus Diana Gabaldons Highland-Saga beeinflusst!) Es könnte allerdings sein, dass ich mich nach beendigter Lektüre frage, was zur Hölle dieses Buch wohl auf der Liste zu suchen hat. Auch dafür werde ich dann meine Gründe beschreiben.

Beginnend an diesem Wochenende freue ich mich auf 89 verbleibende „beste Bücher aller Zeiten“! Ich hoffe die Briten meinen es gut mit mir.

By | 2017-11-24T18:57:16+00:00 Juni 18th, 2011|100Bücher, Lesen|1 Comment

About the Author:

One Comment

  1. bajka Oktober 7, 2011 at 10:57 am - Reply

    Bin heute auf Deinen Blog gestoßen und sehr gespannt, was Du zu den Büchern schreiben wirst bzw. was Du schon dazu geschrieben hast, werd mal in nächster Zeit nachlesen. Die Liste sieht jedenfalls interessant aus. So weit ich mich nicht verzählt habe, habe ich bisher 25 Bücher auf der Liste gelesen, danke also für 75 neue Anregungen, ich kannte die BBC Liste nämlich nicht. 😉

Sprich mit mir! :)

%d Bloggern gefällt das: